Liebe Sportfreunde,

ein arbeits- und ereignisreiches Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Für uns alle waren die vergangenen Monate nicht einfach. Wir im Vorstand mussten uns neben dem „Alltagsgeschäft“ natürlich mit dem Sanierungsplan für unsere seit 1 ½ Jahren gesperrten Außenanlagen auf dem Tennnis- und Fußballplatz kümmern. Währenddessen musstet Ihr, insbesondere in den beiden genannten Sparten, große Einschränkungen und Entbehrungen hinnehmen. Die Sperrungen der Plätze waren zwar alternativlos, aber dennoch ist sowas für einen Verein immer ein deutlicher Einschnitt in die Aktivitäten. Umso mehr bewundere ich die Einstellung der meisten Mitglieder. Zustimmung, Aufmunterung und Einsicht in die Maßnahmen waren das, was uns zumeist entgegengebracht wurde. Und vor allem auch das Vertrauen, dass wir das wieder hinbekommen.

Deshalb freut es mich besonders, dass wir nun endlich auf einem guten Wege sind. Nach den erfolgten Ausschreibungen und dem ersten Schock bezüglich der tatsächlichen Kosten allein für den Tennisplatz haben wir nach einigen Unwegbarkeiten eine Finanzierungslösung gefunden. Dies verdanken wir besonders der Gemeinde, welche sich einmal mehr mit einem großen finanziellen Teil einbringt, sowie den beiden Verbänden KSV und LSV, welche ebenfalls ihre Förderung zugesagt haben. Somit sind wir guter Dinge, gleich zum Start 2018 mit den Arbeiten an den Tennisplätzen und der Überwegung zum B-Platz beginnen zu können. Diese sollen zum Frühjahr / Frühsommer hin abgeschlossen sein, so dass unsere Tennisspieler wieder aus dem Vollen schöpfen und alle 4 Plätze bespielen können. Die Sanierung der Fußballplätze wird parallel weiter vorangetrieben und hoffentlich ebenfalls in 2018 begonnen werden können.

Doch auch in den anderen Sparten hat sich zu Teil viel getan, mal im positiven Sinne, mal andersherum. Besonders traurig stimmt mich, dass wir auf unserer Suche nach einer Turnlehrerin für die Kinder ab 3 Jahren noch immer nicht fündig geworden sind. Weder persönliche Ansprachen, noch Ausschreibungen oder auch Anzeigen in der Zeitung haben uns bisher eine qualifizierte und interessierte Kraft beschert. Aber da werden wir weiter am Ball bleiben. Als weiterer Punkt ist die Kantine zu sehen. Diese wird, besonders bei Jugendspieltagen, immer weniger in Anspruch genommen. Daher sahen wir uns im Gesamtvorstand gezwungen, die Öffnungszeiten drastisch zu reduzieren, so dass es neben dem Mittwoch als Normalöffnungszeit nur noch bei größeren Turnieren und Spielen mit großem Zuschauerpotential eine Öffnung geben wird. Die Möglichkeit, dort Feiern stattfinden zu lassen, bleibt davon unberührt. Aber da wir als Verein der Betreiber der Kantine und damit finanziell voll mit im Boot sind, können wir es nicht mehr verantworten, dass bestimmte finanzielle Grenzen überschritten werden. Weitere Informationen könnt Ihr Euch gerne bei Sven der uns im Vorstand erfragen.

Auf der „Haben“ Seite haben wir aber auch einiges vorzuweisen. Sowohl die Gründung der Triathlon Sparte, als auch die Aufnahme der Selbstverteidigungsangebote waren ein Erfolg. So haben die Triathleten bereits bei einigen Wettkämpfen auch als Mannschaften erfolgreich teilgenommen und wollen dies in 2018 noch weiter ausbauen. Währenddessen ist das Angebot der Selbstverteidigungsgruppe um Markus und Mandy Macatis auf mittlerweile 3 Einheiten die Woche ausgebaut und wird ebenfalls angenommen, wodurch wir die Attraktivität unseres Vereines erhöhen konnten. Zudem wird es ab Januar eine „Kinder Zumba Gruppe“ geben, diese wird aller Voraussicht nach Dienstags ab 16:50 Uhr im Spiegelsaal stattfinden. Bereits jetzt ist die Nachfrage groß und Huj Jin freut sich auf alle Teilnehmer ab 6 Jahren.

Ihr seht, es tut sich was im MSV. Damit sich das auch in 2018 fortsetzt sind wir natürlich auf Euch alle angewiesen. Egal ob als aktive Sportler, passive Mitglieder, Zuschauer oder- ganz besonders- freiwillige Helfer, Betreuer, Trainer etc. Ohne Euch, die Ihr jeden Tag auf den Plätzen und in den Hallen dieser Welt für Andere Zeit aufbringt, kann so ein Verein nicht laufen. Dass dies oftmals auch mit Einschnitten in das Familienleben verbunden ist, können wir nur zu gut nachvollziehen und grade daher bewundern wir jeden Einzelnen, der sich aufrafft, ein Ehren-, Betreuer- oder Traineramt anzunehmen. Dafür ein ehrlich und herzlich gemeintes DANKESCHÖN!

Abschließend möchte ich im Namen des Vorstandes des MSV jedem von Euch ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Lieben, sowie einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2018 wünschen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam auch im nächsten Jahr die anstehenden Aufgaben meistern werden, um unseren schönen MSV zu erhalten und voranzubringen.

 

Euer

Claas Knüppel

Ein Weihnachtsgruß